top of page
  • AutorenbildJosephine Hamalega

Sicher durch die Babyzeit



Bereite dein Bett richtig für ein Familienbett vor oder kaufe ein passendes Beistellbett.

Die Babyzeit ist für alle etwas Besonderes. Gerade für Erstlingseltern kommen hier viele Fragen auf: Wie wird das Leben mit einem Säugling? Was ändern wir in der Wohnung, um sicher durch die Babyzeit





Hier ein paar Anregungen, wie ihr im täglichen Umgang mit eurem Baby sicher vor Unfällen seid.


Nie allein auf dem Wickeltisch

Bei der Einrichtung des Wickeltisches kommt es auf viele eigene Vorlieben an. Wichtig ist, dass euer Baby, egal in welchem Alter, nie allein auf dem Wickeltisch liegt. Viele Eltern verzichten mittlerweile auf einen herkömmlichen Wickeltisch und haben dafür eher einen Korb mit allen benötigten Utensilien. So kann immer da gewickelt werden, wo man gerade ist und gerade in kleineren Wohnungen spart man sich den Platz für einen großen zusätzlichen Wickeltisch. Gerade ältere Wickelkinder finden dies oft angenehmer und sind eher zur Kooperation bereit.


Sicherer Schlaf

Ein großes Thema im ersten Lebensjahr ist der Schlaf eures Babys. Für eine sichere und

angenehme Schlafumgebung sorgt ihr bei 18 °C in einem dunklen Raum. Schläft euer Kind in seinem Bettchen, solltet ihr die ersten Jahre auf Kissen, Decke, Nestchen und

Kuscheltiere verzichten. Durch sie kann sich Wärme um das Kind stauen, das kann gefährlich werden. Ein Schlafsack ist ideal. Es gibt ihn auch mit Beinchen, falls euer Kind gerne mit mehr Bewegungsfreiheit schläft. Auch für das Familienbett gilt: Kissen und Decken der Erwachsenen sollten Abstand zum Kind haben. Ein Rausfallschutz am Bett ist in jedem Fall empfehlenswert.


Die Wohnung sicher gestalten

Wird das Baby älter, erweitert sich der Bewegungsradius rasant. Da ist schnell mal der Kopf gestoßen oder ein Spielzeug landet im Mund. Um die Wohnung sicher zu gestalten, solltet ihr z.B. Treppen mit Gittern absichern und auch Steckdosen mit einem Kinderschutz ausstatten. Hier gilt: Immer nur die offiziell für diesen Zweck zugelassenen Gegenstände nutzen.


Kinder sind sehr kreativ und bekommen bei vermutlichen Lifehacks oft doch dahinter und bringen sich selbst in Gefahr. Daher gilt für die ersten Lebensjahre: Lieber Haus und Wohnung sichern, damit nichts Schlimmeres geschieht. Wie man mit kleineren und größeren Verletzungen oder auch Verschlucken umgeht, lernt man am besten in einem Erste-Hilfe-Kurs, der speziell auf Säuglinge und Kinder ausgelegt ist. So seid ihr gut vorbereitet und könnt die gemeinsame Zeit ausführlich genießen.

0 Kommentare

Comments


bottom of page